Angststörungen – Allgemeine Phobien und angststörungen


Im folgenden Artikel sollen die verschiedenen Arten der angststörungen erläutert werden. Wissenschaftlich werden sie auch Phobien genannt.


Die Agoraphobie ist die Furcht vor oder die Vermeidung von Menschenmengen, öffentlichen Plätzen und Reisen allein oder Reisen von zu Hause weg. Es ist nicht das gleiche wie Heimweh. Es gibt Menschen, die sich nicht trauen zu einer Bekanntgabe auf den Marktplatz zu gehen. Andere laufen immer nur am Rand um einen Platz und nie quer darüber.


Soziale Phobien sind angststörungen, bei denen der Betroffene andere Menschen meidet, oder versucht sich in der Menge zu verstecken und nicht in den Mittelpunkt zu gelangen. Solche Menschen halten nicht gerne Vorträge und geben ihre Meinung nicht öffentlich kund.
Daneben gibt es Tierphobien, wobei Personen Angst vor Spinnen haben können. Andere fürchten sich vor Insekten, manche konkret von Insektenstichen. Manche Frauen springen auf den Tisch, wenn sie eine Maus sehen. Andere Leute haben Angst vor Hunden. Die Liste könnte noch lange fortgeführt werden.


Es gibt auch angststörungen in spezifischen Situationen. Manche Leute können nicht Fliegen: Flugangst. Andere haben Furcht vor der Höhe, was oft damit zusammenhängt, dass sie nicht schwindelfrei sind. Es gibt Menschen, die in Tunnel Panik bekommen und sozusagen Platzangst in der engen Röhre haben. Auch kleine Räume können Beklemmungen hervorrufen. So zum Beispiel Aufzüge und Lifte. Eine Ursache für einen Angstzustand kann auch Dunkelheit sein, wenn nur noch wenige Konturen der Umgebung gesehen werden können.


Manche Leute haben Angst, wenn sie Blut sehen. Gerade in den Momenten, wenn ein anderer verletzt ist, eine offene Wunde hat und Hilfe brächte, können sie überhaupt nichts tun, sondern fallen eher selbst noch in Ohnmacht. Andere sind eher betroffen, wenn sie selbst z.B. von einer Spritze gestochen werden.


Auch Naturgewalten wie Blitz, Donner, Wasser und Wald können angststörungen hervorrufen. Sogar auch offene Wasserflächen. Im Watt kommen sich Personen aus hügeligen Gegenden oft so verloren vor, dass sie eine Angstattacke erleben und Halt suchen.


>>> Angststörungen behandlung
 

Home  Contact Us  Privacy  Disclaimer  Häufig gestellte Fragen